Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Logo Unter18nie.JPG

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Gründungstreffen Kampagne unter18nie – Keine Minderjährigen zur Bundeswehr

17. Sep 2018 – 12:00 Uhr  bis 17. Sep 2018 – 17:00 Uhr , DGB-Haus (Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77) in Frankfurt am Main im Sitzungssaal 3

2.128 Minderjährige wurden 2017 von der deutschen Armee an der Waffe ausgebildet – das waren etwa 10 Prozent aller Rekrutinnen und Rekruten. Damit hat sich die Zahl der 17-Jährigen bei der Bundeswehr seit 2011 verdreifacht.

Angesichts der aktuell massiven Werbung der Bundeswehr an Schulen und im Internet, ist zu befürchten, dass die Zahl Minderjähriger in der Armee weiter steigen wird. Dabei hat der „UN Ausschuss für die Rechte des Kindes“ die Bundesregierung bereits 2014 dazu aufgefordert „das Mindestalter der Rekrutierung für die Streitkräfte auf 18 Jahre“ zu erhöhen und „alle Formen von Werbekampagnen für die deutschen Streitkräfte, die auf Kinder abzielen“ zu unterlassen. Die „Kinderkommission“ des Bundestags unterstrich diese Forderungen im September 2016 nochmals in einer Resolution und im August 2017 hat das „Deutsche Bündnis Kindersoldaten“ über 30.000 Unterschriften mit der Forderung „unter 18 nie!“ an Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen übergeben.

Zwar gibt es auch innerhalb der Bundesregierung und sogar der Bundeswehr Kritik an der Rekrutierung der sehr jungen Soldatinnen und Soldaten, bewegt hat sich das Verteidigungsministerium bisher aber nicht. Das wollen wir ändern und im September mit euch eine neue Kampagne ins Leben rufen! Die uns in der Kampagne vereinenden Forderungen sind dabei:

· Verbot des Militärdienstes von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren („unter18nie“).

· Verbot der gezielten Bundeswehr-Werbung gegenüber minderjährigen Kindern und Jugendlichen.

 Die Kampagne soll unter den beiden Forderungen möglichst viele Organisationen vereinigen. Seid auch dabei und kommt zum Gründungstreffen nach Frankfurt!

Zudem wollen wir die Struktur, das stetige Arbeiten und auch schon konkrete nächste Schritte besprechen – bislang gab es nur ein Vorbereitungstreffen weniger Organisationen zum Aufbau der Kampagne, nun wollen wir euch und weitere Organisationen aus dem friedens-, kinderrechts- sowie bildungspolitischen Bereich dafür gewinnen und die Kampagne gemeinsam gestalten.

Zur besseren Planung des Treffens und der Verpflegung, bitten wir um kurze Rückmeldung, wenn ihr plant zu kommen:

Philipp Ingenleuf, Netzwerk Friedenskooperative, p.ingenleuf@friedenskooperative.de
Tel. 0228 / 692904 

Veranstalter*innen sind unter anderem die DFG-VK Baden-Württemberg und Ohne Rüstung Leben.

Weitere Informationen finden Sie rechts im Download Bereich. 

 

Aktiv

Zeiten

  • Von:
    17. Sep 2018 – 12:00 Uhr
  • Bis:
    17. Sep 2018 – 17:00 Uhr

Adresse

  • DGB-Haus (Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77) in Frankfurt am Main im Sitzungssaal 3

Kosten

Eintritt frei