Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Arun Gandhi Wut ist ein Geschenk.PNGBild: Titelseite "Wut ist ein Geschenk"/ Arun Gandhi

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Wut ist ein Geschenk!

19. Mrz 2020 – 19:00 Uhr , Stadtbibliothek Stuttgart, Max-Bense-Forum, Mailänderplatz 1

Gespräch mit Arun Gandhi - mit Sanftmut die Welt erschüttern.

Als Zwölfjähriger erlebte Arun Gandhi seinen Großvater Mahatma Gandhi aus nächster Nähe. Zwei Jahre lang lebte er gemeinsam mit ihm in einem Ashram in Zentralindien. Während dieser Zeit lehrte Mahatma Gandhi ihm die zehn wichtigsten Lektionen des Lebens. Dieses Vermächtnis vermittelt Arun Gandhi in seinem Buch "Wut ist ein Geschenk" (2017). Wut ist ein Geschenk, weil sie uns zeigt, wo Dinge im Argen liegen. Sie ist ein Warnsignal und sie schenkt Energie. Armut und Rassentrennung machten Mahatma Gandhi wütend. So begann sein Weg. Das folgende Buch von Arun Gandhi ("Sanftmut kann die Welt erschüttern", 2018) verstärkt diese Erfahrungen und Lebensweisheiten, mit der sein Großvater die Welt verändert hat.

Arun Gandhi hat viele Jahre als Journalist für die "Times of India" und für die "Washington Post" gearbeitet. Heute ist er Präsident des "Gandhi Worldwide Education
Institute" und lebt in Rochester, New York.

Das Einladungsschreiben zur Veranstaltung (mit Programm und Informationen zur Anmeldung) finden Sie auch rechts im Download-Bereich.
 

Zeiten

  • 19. Mrz 2020 – 19:00 Uhr

Adresse

  • Stadtbibliothek Stuttgart, Max-Bense-Forum, Mailänderplatz 1

Kosten

Eintritt: 6 Euro (ermäßigt: 3 Euro)