Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
pax info 65 Titelbild.JPGBild: Schwerpunktthema 2018/2019 (pax info 65 Titelseite)

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Jahresschwerpunktthema

Hier finden Sie Informationen über die jeweiligen Jahresschwerpunktthemen des pax christi Diözesanverbands Rottenburg-Stuttgart.

Das Schwerpunktthema eines Jahres wird von den Teilnehmer*innen der Diözesanversammlung, die jährlich Ende September bzw. Mitte Oktober stattfindet, festgelegt. Es ist als übergeordnetes Leitthema zu verstehen, an dem sich viele der Aktionen, Veranstaltungen und Projekte eines Jahres orientieren können.  

Schwerpunktthema 2018/2019 - Frieden teilen!

pax christi Rottenburg-Stuttgart führt im Jahr 2019 seine Bemühungen um eine europäische Friedenskultur und Friedenspolitik weiter.

Die Wahlen zum Europäischen Parlament am 23. bis 26. Mai 2019, Parlamentswahlen in Ländern wie Belgien, Dänemark und Polen sowie in deutschen Bundesländern werden zur Bewährungsprobe für die demokratische und humanistische Kultur in Europa. Diese erweist sich nicht nur am Umgang mit Menschen, die vor Not und Krieg nach Europa flüchten, sondern auch am Umgang mit den Krisen in den Nachbarregionen in Osteuropa, Afrika und im Nahen Osten und am solidarischen Umgang unter den europäischen Staaten.

Wir sind überzeugt, dass die Herausforderungen nur zu bewältigen sind, wenn die europäischen Länder gemeinsam und zusammen mit den Nachbarn nach Lösungen suchen, wenn sie die Ressourcen nicht in neue Aufrüstungsprogramme stecken, sondern in Programme für Arbeit, Bildung und Entwicklung. Deshalb wenden wir uns gegen den Gruppendruck der NATO, nach dem die Mitgliedsstaaten 2 Prozent ihres Bruttosozialprodukts für Rüstung ausgeben sollen. (...)

Hier finden Sie eine ausführliche Darstellung des Schwerpunktthemas.


Schwerpunktthemen der zurückliegenden Jahre